Herzlich Willkommen bei der CDU Uhldingen-Mühlhofen - Wir arbeiten an unserer neuen Homepage!
Presse
05.03.2014, 06:00 Uhr | Südkurier, 05.03.2014
Werner Endres und Edgar Lamm an der Spitze
Uhldingen-Mühlhofen - Die CDU hat ihre Liste für die Kreistagswahl im Wahlbezirk IV (Meersburg, Uhldingen-Mühlhofen, Daisendorf, Stetten, Hagnau und Immenstaad) aufgestellt.
Die CDU hat ihre Kandidaten für die Kreistagswahl am 25. Mai für den Wahlbezirk IV (Meersburg, Uhldingen-Mühlhofen, Daisendorf, Stetten, Hagnau und Immenstaad) nominiert. An die Spitze der Liste setzten die 22 Stimmberechtigten die beiden amtierenden Kreisräte des Bezirks: auf Platz eins den Ehrenvorsitzenden des Kreisverbands, Werner Endres aus Meersburg, auf Platz zwei den Uhldinger Bürgermeister Edgar Lamm.
Der CDU-Kreisverbandsvorsitzende Lothar Fritz (links) mit den Kreistagskandidaten des Wahlbezirks IV: (vorn, v. li.) Martina Mohr, Werner Endres, Johanna Häberle, Jean-Christophe Thieke, (hinten, v. li.) Erwin Marquardt, Edgar Lamm, Daniel Heß und Anton R
Unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Lothar Fritz ging die Nominierung zügig über die Bühne. Die Vorstände der drei CDU-Ortsverbände legten einen fertigen Listenvorschlag mit sechs Kandidaten vor. Weitere Kandidatenvorschläge wurden nicht gemacht. So entschieden sich die Stimmberechtigten für das sogenannte gebundene Einzelwahlverfahren. Das heißt, die Kandidaten wurden gemäß des vorgelegten Listenvorschlags in einem Wahlgang gewählt. Dabei erhielten die Kandidaten je zwischen 20 und 22 Stimmen.

„Wir haben eine gut durchmischte Liste mit erfahrenen und jungen Kommunalpolitikern, mit Männern und Frauen“, erklärte Kreisvorsitzender Lothar Fritz. Er hoffe, dass mit dieser Liste am 25. Mai auch wieder ein gutes Ergebnis herauskomme, vielleicht noch ein Mandat mehr als vor fünf Jahren.

Derzeit ist der Wahlbezirk IV in der CDU-Fraktion, der größten im Kreistag, wie Lothar Fritz anmerkte, durch Werner Endres und Edgar Lamm vertreten. „Wir haben einen hervorragenden Zusammenhalt in der Fraktion“, sagte Endres. Das habe ihn mit dazu bewogen, nach 30-jähriger Arbeit im Kreistag noch einmal zu kandidieren.

Die neun Kandidaten haben sich für den Fall, dass sie den Sprung in den Kreistag schaffen, ganz unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte zum Ziel gesetzt. So will Edgar Lamm, Sprecher des Nahverkehrsausschusses, unbedingt erreichen, dass bis 2016 die Gästekarte kommt, mit der Touristen kostenlos die öffentlichen Nahverkehrsmittel benutzen können. Jean-Christophe Thieke (Uhldingen-Mühlhofen) hat insbesondere die Belange junger Menschen im Auge. Johanna Häberle, Diplom-Theologin und Religionslehrerin, kommt es darauf an, dass in der Politik und in der Gesellschaft auch christliche Grundwerte zum Tragen kommen.

Außer Daisendorf sind alle sechs Gemeinden des Wahlbezirks IV auf der CDU-Liste mit mindestens einem Kandidaten vertreten. Zu ihnen zählt auch der neue Stettener Bürgermeister, Daniel Heß. Mit Martina Mohr (Immen staad) und Johanna Häberle (Hagnau) befinden sich auch zwei Frauen unter den neun Kandidaten. Axel Häberle wünschte sich, dass bei der Kreistagswahl in fünf Jahren noch größere Anstrengungen unternommen werden, um Frauen als Kandidaten zu gewinnen. Das sei gar nicht so einfach, wusste Lothar Fritz aus eigener Erfahrung bei der Suche nach Kandidatinnen für die Kommunalwahl. Immerhin sei es gelungen, die Frauenquote um 100 Prozent zu steigern. „Vor fünf Jahren hatten wir eine Frau“, erinnerte sich Fritz. „Jetzt haben wir immerhin schon zwei.“
 
Die Kandidaten

1. Werner Endres, Meersburg
2. Edgar Lamm, Uhldingen-Mühlhofen
3. Martina Mohr, Immenstaad
4. Daniel Heß, Stetten
5. Erwin Marquardt, Uhldingen-Mühlhofen
6. Anton Rauber, Immenstaad
7. Johanna Häberle, Hagnau
8. Jean-Christophe Thieke, Uhldingen-Mühlhofen
9. Klaus Siebenhaller, Immenstaad
aktualisiert von Jean-Christophe Thieke, 02.05.2014, 20:02 Uhr
Kommentar schreiben