Herzlich Willkommen bei der CDU Uhldingen-Mühlhofen
Presse
29.05.2014, 21:13 Uhr | Südkurier, 23.05.2014
Gemeinderat mit Herzblut
Südkurier-Artikel zur 39-jährigen Tätigkeit von Siegfried Schmid im Gemeinderat
Uhldingen-Mühlhofen -  Siegfried Schmid ist nach 39 Jahren aus dem Gemeinderat der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen ausgeschieden. Bürgermeister Edgar Lamm: „Er hat die Geschicke der Gemeinde wie nur wenige andere mitbestimmt, mitgeprägt und mitverantwortet.“
Siegfried Schmid aus dem Ortsteil Mühlhofen gehörte 39 Jahre dem Gemeinderat von Uhldingen-Mühlhofen an. Er freut sich, dass sich die Gemeinde so gut entwickelt hat. Bild: Kleinstück/Südkurier
„Beeindruckende 39 Jahre“, wie es Bürgermeister Edgar Lamm sagte, hat Siegfried Schmid dem Gemeinderat von Uhldingen-Mühlhofen angehört. Jetzt wurde der 71-Jährige offiziell aus seinem Amt verabschiedet, nachdem Schmid im Februar aus gesundheitlichen Gründen darum gebeten hatte. „Ich war mit Leib und Seele Gemeinderat und immer mit Herzblut dabei“, sagte Schmid, der insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern dankte, die ihn acht Mal hintereinander in das Gremium gewählt hatten. Vom 21. Mai 1975 bis zum 18. Februar dieses Jahres gehörte Schmid dem Gemeinderat an und war im Rahmen dieser Tätigkeit auch Mitglied in den Ausschüssen des Gemeinderats sowie Verbänden und Zweckverbänden, in denen die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen vertreten ist. Lamm: „Siegfried Schmid war mehr als die Hälfte seines Lebens Gemeinderat. Er prägte die Entscheidungen in der Gemeinde nun schon fast seit dem Gemeindezusammenschluss mit und hat damit die Geschicke der Gemeinde wie nur wenige andere mitbestimmt, mitgeprägt und mitverantwortet.“

Neben seiner Tätigkeit als Gemeinderat – zunächst für die Freien Wähler, später für die CDU-Fraktion – war Schmid auch aktives Mitglied der Feuerwehr. Er trat am 1. Mai 1969 in die Wehr ein und ist seit März 2008 Mitglied der Alterswehr. Im TSV Mühlhofen wiederum war Schmid als Handballer und von 1971 bis 1973 als Schriftführer aktiv. Für seine Verdienste hat Schmid verschiedenen Ehrungen erhalten: Das Feuerwehrabzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit, die Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold, die Ehrenadel des Gemeindetags Baden-Württemberg in Silber und Gold, die Bürgermedaille in Gold sowie den Ehrenring der Gemeinde.

Schon bevor es die Gesamtgemeinde 1972 gab, war Schmid „als Ureinwohner Mühlhofens“, wie er sich selbst bezeichnet, an der Kommunalpolitik interessiert und besuchte Gemeinderatssitzungen. Im Gespräch mit dem SÜDKURIER erinnerte sich Schmid, dass er 1975 von zwei Gemeinderäten aufgefordert worden war, zu kandidieren. „Da wurde ich gleich gewählt. Das hat mich sehr gefreut“, sagte er. Und: „Ich wollte an der Verwirklichung der neuen Gemeinde mitwirken. Der Anfang war aber sehr schwer“. In dem Zusammenhang erwähnte er die Kanalisation von Unteruhldingen, die man mitten im Sommer habe bewerkstelligen müssen. „Da haben wir Unteruhldingen mit Gräben durchziehen müssen – mitten in der Urlaubszeit. Es trat schon eine gewisse Unruhe ein“, so Schmid. Er erinnerte daran, dass Uhldingen-Mühlhofen immer eine finanzschwache Gemeinde gewesen sei, „wir mussten immer um Geld kämpfen“. Natürlich habe man den Ortsteil Unteruhldingen anfangs etwas bevorzugt, wenn es um Investitionen gegangen sei. „Den Fremdenverkehr mussten wir halt fördern. Wir hatten ganz klar gesehen, das Unteruhldingen eine Sonderstellung hat.“

Besonders stark eingesetzt hat sich Schmid während seiner Gemeinderattätigkeit für seinen Wohnort Mühlhofen. „Ich hatte immer das Gefühl, dass der Ortsteil benachteiligt wird, sozusagen ein Aschenputtel ist.“ Das sei jetzt aber nicht mehr der Fall, wobei er auf die Wiederinbetriebnahme des Spek'schen Wehrs mithilfe der EnBW verweist. Schmid: „Damit ist eine sehr große Geschichte für Mühlhofen wieder in Bewegung gekommen, was natürlich viele Mühlhofer Bürger freut.“ Heute stimmt ihn freudig, dass sich alle drei Ortsteile so gut entwickelt haben. Schmid: „Wir stehen gut da.“ Resümierend sagte der begeisterte Radler, immer sehr gern Ratsmitglied gewesen zu sein. „Es tut mir immer noch das Herz weh und es ist schon eine Traurigkeit in mir. Aber das muss die Zeit bringen.“
 
Zur Person: Siegfried Schmid

Siegfried Schmid wurde im März 1943 in Mühlhofen geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Lehre bei der Bundespost, war dann erst im einfachen Dienst, später im mittleren Dienst beschäftigt. Bis zu seinem Ruhestand 2000 war Schmid Betriebsleiter beim Postamt in Oberuhldingen. Im kommenden Jahr kann er mit seiner Frau Edeltraud goldene Hochzeit feiern. Schmid hat eine Tochter und drei Enkelkinder.

aktualisiert von Jean-Christophe Thieke, 29.05.2014, 21:16 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon