Herzlich Willkommen bei der CDU Uhldingen-Mühlhofen
Archiv
17.11.2010, 20:00 Uhr | Jean-Christophe Thieke
Über 50 Jahre der CDU treu
Ortsverband Uhldingen-Mühlhofen ehrt langjährige Mitglieder und Aktive
Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung ehrte der CDU-Ortsverband Uhldingen-Mühlhofen mehrere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft.
Ehrung und Gratulation für langjährige Mitgliedschaft in der CDU durch die stv. Ortsvorsitzenden Edilbert Froning (1. v. links) und Jean-Christophe Thieke sowie dem Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen (1. bzw. 2. v. rechts): Helmut Groß , Gerhard Wagn
Uhldingen-Mühlhofen - Sieben Mitgliedern galt hierfür die Gratulation und der Dank des Vorsitzenden Erwin Marquart und der Vorstandschaft.
Erwin Marquart, Ortsvorsitzender der Christdemokraten, gratulierte dabei ganz besonders Herrn Hubert Walter aus Mühlhofen für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Christlich Demokratischen Union. Hubert Walter hat sich stets sehr für den Ortsverband engagiert. Mehrere Jahre war Herr Walter für die CDU im Gemeinderat Uhldingen-Mühlhofen.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CDU wurden die Mitglieder Helmut Groß, Erwin Marquart, Dr. Liselotte Moser, Oscar Strobl, Irma Wagner und Gerhard Wagner von den stellvertretenden Ortsvorsitzenden Edilbert Froning und Jean-Christophe Thieke geehrt. Helmut Groß und Erwin Marquart seien seit Eintritt aktive Parteimitglieder die über viele Jahre im Vorstand des CDU-Ortsverbandes Verantwortung übernommen hätten.

Die geehrten Mitglieder erhielten eine von der Bundesvorsitzenden Angela Merkel, dem Landesvorsitzenden Stefan Mappus und dem Kreisvorsitzenden Lothar Fritz unterschriebene Urkunde samt dazugehöriger Anstecknadel.
Der Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen dankte den langjährigen Mitgliedern dafür, sich auch in schweren Zeiten zur CDU Deutschlands bekannt zu haben und sich als Motor und Ideengeber, Unterstützer und Werber der politischen Überzeugungen für die Christlich Demokratische Union Deutschlands eingesetzt zu haben. Die CDU sei stolz auf solche langjährige Mitglieder, auf deren Rat und Tatkraft man auch künftig angewiesen sei.

Der Vorsitzende Erwin Marquart bedankte sich bei Hans-Joachim Goße, der aus der Vorstandschaft ausgeschieden ist, für seine langjährige Arbeit im CDU Ortsverband. Hans-Joachim Goße habe über viele Jahre den Ortsverband geführt und bis vor kurzem das Amt des Presse- und Internetbeauftragten bekleidet. Darüber hinaus habe er sich über mehrere Wahlperioden als Gemeinderat für die CDU und für die Gemeinde verdient gemacht.

Mit der Ehrung und dem Dank an die Mitglieder verband der Vorsitzende die Hoffnung, weiterhin für das Gemeinwohl engagierte Bürgerinnen und Bürger für die Arbeit in der CDU vor Ort zu gewinnen.
Die CDU-Mitgliederversammlung hatte zuvor in einer Schweigeminute den im Jahr 2010 verstorbenen Mitgliedern Ernst Angele und Franz Schneider gedacht.

In seinem Bericht stellte der Vorsitzende Erwin Marquart nochmals einige besondere Ereignisse heraus. So habe man mit dem Neujahrsempfang durch die CDU das interessante Umweltprojekt „Renaturierung von Auenlandschaften“ zum Thema gehabt. Erstmals und sicher nicht letztmals habe sich der Ortsverband auch an der Gemeindeputzete beteiligt. Auf Kreisebene seien in diesem Jahr die Nominierung des Landtagskandidaten und des Ersatzkandidaten, sowie die Neuwahl des gesamten Kreisvorstands angestanden. Nachdem die Vorsitzende Sylvia Zwisler nicht erneut als Kandidatin antrat, habe man mit Lothar Fritz einen erfahrenen und bewährten Kommunalpolitiker zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt, der den Kreisverband im bevorstehenden Landtagswahlkampf führen werde.
Der Fraktionsvorsitzende der CDU Gemeinderatsfraktion Hans-Joachim Jaeger gab einen Überblick über die wichtigsten Projekte in der Gemeinde. So habe man beschlossen, auf den Umbau des ehemaligen Kindergartens Regenbogen zu verzichten und anstatt dessen das Gebäude der alten Schule umzubauen und dort Räume für den Familientreff und für Vereine zu schaffen. Die Musikschule werde in die Grundschule umziehen. Mit dem Wegfall eines gemeindeeigenen Gebäudes könnten auch beträchtliche Unterhaltskosten eingespart werden. Durch den Verkauf auch des dritten und letzten ehemaligen Feuerwehrhauses und den Einnahmen aus Grundstücksverkäufen im Baugebiet Dohle-Süd und Unterösch habe sich die finanzielle Situation der Gemeinde trotz der getätigten Investitionen verbessert. Letztendlich habe die CDU-Fraktion nun in Umsetzung befindliche Vorschläge gemacht, um das Anrufsammeltaxi-Angebot sowie das Schulschwimmen erhalten zu können.

Zum aktuellen Flächennutzungsplan der Gemeinde gab es seitens einiger Mitglieder Anregungen und Nachfragen, insbesondere zu Gewerbeflächen und deren verkehrlichen Erschließung. Der Vorstand und die Fraktion sagten zu, diese Punkte aufzugreifen und weiter zu verfolgen.
aktualisiert von Jean-Christophe Thieke, 04.05.2014, 09:55 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon